Bild von Andreas N auf Pixabay

Juliane Schattauer, Referentin für Breitensport beim Kreissportbund (KSB) Cuxhaven, hat am Gymnasium Otterndorf vier Wochen Schüler:innen die Theorie und die Praxis des Deutschen Sportabzeichens vermittelt. Mit Erfolg: Acht junge Erwachsene haben die Ausbildung abgeschlossen und wollen zukünftig in ihren Heimatvereinen bei der Abnahme des Sportabzeichens unterstützen. Das Projekt ist finanziert worden aus dem Spendengeld der Weihnachtsaktion „CN/NEZ-Leser helfen“ der Cuxhavener Nachrichten und der Niederelbe Zeitung.

Der KSB Cuxhaven war Begünstigter der Spendenaktion und wurde zu Jahresbeginn mit 5.105 Euro bedacht. „Mit dem Geld wollen wir Projekte und Maßnahmen entwickeln, um Bewegungsaktionen für Kinder und Jugendliche im Landkreis Cuxhaven zu schaffen, denn diese Zielgruppe hat stark unter den Beschränkungen der Corona-Pandemie gelitten“, so Rüdiger Sauer Vorsitzendender des KSB Cuxhaven bei der Scheckübergabe.

Juliane Schattauer ist selbst aktive Sportlerin im TSV Otterndorf v. 1826 e. V., wo sie unter anderem auch jährlich mit ihrem Ehemann und den zwei Söhnen das Familiensportabzeichen ablegt. Als langjährige Referentin im Vorstand des KSB weiß sie, dass in den zurückliegenden Jahren die Zahlen der abgenommenen Sportabzeichen der Vereine des KSB Cuxhaven leider um 30-40% gesunken ist. Ein Grund dafür ist auch gewesen, dass Sportangebote nicht in gewohnter Form durchgeführt werden konnten. Sie hatte daher die Idee im Rahmen einer Schulkooperation junge Erwachsene im Alter von 16 bis 18 Jahren innerhalb von vier Wochen zu Sportabzeichenprüfer:innen auszubilden.

Hintergrundinformationen:

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und wird in Deutschland als die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports verliehen. Es kann von Frauen und Männern erworben werden. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich am Alter und Geschlecht sowie an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination.

Im Juni nun hat Juliane Schattauer das Projekt zusammen mit 18 Schüler:innen des Sporttheoriekurses der Klasse 11 des Gymnasiums Otterndorf durchgeführt. In der Summe bestand die Ausbildung aus zehn Lerneinheiten, einer Kombination aus Online-Terminen (E-Learning) und Präsenztreffen auf dem Sportplatz. In der Onlinephase vermittelte die KSB-Referentin zunächst die theoretischen Inhalte der einzelnen Sportabzeichendisziplinen unter anderem mittels eines Quiz. Ebenso wurde das korrekte Ausfüllen der Prüfkarten und die Organisation einer Sportveranstaltung erlernt. Darüber hinaus war eine Gruppenaufgabe zu leisten, bei der die Schüler:innen jeweils eine Station aus dem Bereich Leichtathletik planen mussten. Hierbei ging es darum, alle Materialien vorzubereiten, die Station aufzubauen, die unterschiedlichen Übungen zu demonstrieren und die Art und Weise der Bewertung der Leistungen zu erklären. Das erlernte Wissen wurde in zwei Praxiseinheiten auf dem Sportplatz demonstriert und überprüft. Alle Teilnehmenden haben sich konzentriert und zielgerichtet eingebracht, auch wenn für einige Schüler:innen von Anfang an feststand, dass sie die Prüfung nicht ablegen würden.

Von den 18 jungen Erwachsenen des Kurses haben am Ende 8 Schüler:innen die Ausbildung zum/zur Sportabzeichenprüfer:in erfolgreich abgeschlossen. Der krönende Abschluss der Ausbildung war die Projektwoche am Gymnasium Otterndorf, bei der die frisch gebackenen Sportabzeichenprüfer:innen ihre Mitschüler:innen an drei Tagen auf die einzelnen Disziplinen vorbereiteten und anschließend das Abzeichen selbst abnehmen durften.

Die neuen Sportabzeichenprüfer:innen zusammen mit Juliane Schattauer(links) vom KSB Cuxhaven. Foto: privat / M. Thielebeule

Die Kooperation zwischen dem Otterndorfer Gymnasium und dem KSB Cuxhaven wurde von allen beteiligten Personen als sehr gelungen bewertet, so dass die Ausbildung im kommenden Jahr erneut stattfinden wird.

Das persönliche Fazit von Juliane Schattauer: „Mir hat es unheimlich viel Freude bereitet mein Wissen an die jungen Leute weiterzugeben und es ist hervorragend, dass wir durch dieses Projekt nun acht neue Sportabzeichenprüfer:innen im Landkreis haben. Auf diese Weise hoffen wir, als KSB Cuxhaven, auch wieder mehr junge Menschen für den Sport und das Ablegen des Deutschen Sportabzeichens begeistern zu können.“

Folgende Schüler:innen  haben die Ausbildung mit Erfolg absolviert:

Melanie Crohn (MTV Lüdingworth), Marieke Eilers (Vfl Wingst), Aiyana Cyplik, Leo Gronau (alle TSV Germania Cadenberge), Jan Henning Stein, Florian Prack, Peer Ole Martens (alle TSV Otterndorf) und Felix Poit (RW Cuxhaven).